Ferne Liebe

Nürnberg-Premiere in Anwesenheit des Filmemachers

In keiner anderen Stadt Deutschlands leben so viele Fans auswärtiger Vereine wie in Berlin. Als erster Vorsitzender des Berliner FCN-Fanclubs Clubberer 04 Berlin ist Regisseur Martin Zeising selbst einer dieser Exilfans und unter seinem Spitznamen Disorder in der Nürnberger Fanszene bestens bekannt. Für seinen Film "Ferne Liebe" hat er nun verschiedene Fanclubs aus der Bundeshauptstadt  begleitet - und kommt zur Nürnbergpremiere in seine alte Heimat.

Der Film zeigt, was es bedeutet hunderte Kilometer vom Heimatort seines Lieblingsvereins zu leben. Stadionbesuche gibt es nur, wenn der Herzensklub im Olympiastadion oder in der Alten Försterei spielt. Doch auch in den zahlreichen Fankneipen lässt sich die Leidenschaft ausleben. Und da man sich untereinander kennt und das gleiche Schicksal teilt wird die Rivalität untereinander nicht so eng gesehen - manche Fanclubs teilen sich sogar die Kneipe. Besonderes Highlight für die Szene ist das jährliche Kicker-Turnier "Siege statt Hiebe".

Näher betrachtet werden in "Ferne Liebe" Hauptstadt-Fanclubs von Fortuna Düsseldorf, dem VfB Stuttgart, Borussia Mönchengladbach, dem SC Freiburg, Arminia Bielefeld, dem VfL Bochum, dem 1.FC Kaiserslautern und natürlich die Clubberer 04 Berlin vom 1.FC Nürnberg.

Einlass im Roten Salon des Z-Bau ist um 19 Uhr. Der Eintritt ist frei, deshalb gibt es auch keine Reservierungen. Also bitte pünktlich kommen.

Veranstalter: Deutsche Akademie für Fußball-Kultur in Kooperation mit  Z-Bau

Seine umjubelte Weltpremiere feierte der Film bei der 13. Ausgabe des 11mm-Fußballfilmfestivals im März 2016 in Berlin. Hier gibt es vorab ein Interview mit Martin Zeising bei  nordbayern.de.

© authenticfiction
09.05.2016
19:30 Uhr
Nürnberg
Z-Bau
Frankenstraße 200, 90461 Nürnberg
zurück

Das könnte Sie auch interessieren

News zum Thema

Veranstaltungen zum Thema