Spruchsammlung

Die Sammlung von Fußballsprüchen bildet die Grundlage für die Auswahl des Fußballspruch des Jahres 2016, weshalb hier nur solche veröffentlicht werden, die seit August 2015 bis Ende Juli 2016 gefallen sind. Eine weitere Bedingung für den Preis ist die Äußerung in deutscher Sprache (im Original) - in unserer Sammlung tauchen ausländische Sprüche außer Konkurrenz auf.

Hier können Sie ab sofort wieder selbst Sprüche einreichen und damit für den Deutschen Fußball-Kulturpreis 2016 vorschlagen. Unter allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern verlosen wir zwei Jahresabos des kicker-sportmagazins.

Einreichungen 2016

»Standfußballer haben wir genug, die brauchen wir nicht beim FC Bayern.«
Franz Beckenbauer
über Arturo Vidal
»Am letzten Sonntag [des Oktoberfests] spielen wir gegen Dortmund anstatt auf die Wiesn zu gehen. Ich weiß nicht, was bei der DFL schiefgelaufen ist.«
Sebastian Rode
»Draxler ist besser als halb so gut wie der doppelt so teure De Bruyne.«
Oliver Fritsch
über VfL Wolfsburgs Ein- und Verkauf
»Ich glaube immer noch daran, dass es im Fußball und im Leben um mehr geht als nur Geld.«
Jakub Blaszczykowski
zur Absage an Revier-Rivalen Schalke 04
»Geld ablehnen – dieses Verhalten ist in der Welt des Fußballs völlig unbekannt.«
Oliver Fritsch (Zeit Online)
Bayer Leverkusen Zahlungen des insolventen Ex-Sponsors eigentlich ablehnen müssen.
»Tuchel hat offenbar was gegen Castro und Kuba. Er ist eben doch ein Reaktionär.«
Peter Ahrens
»Der HSV kickte wie ein abgestandenes Bier.«
Frank Willmann
http://www.tagesspiegel.de/sport/willmanns-kolumne-was-der-hamburger-sv-und-der-fc-eisenach-gemeinsam-haben/12203684.html
»Die Bänke sind zum sitzen da, die Haken, um etwas daran aufzuhängen und die Duschen zum duschen. Also alles ganz normal hier.«
Rüdiger Fritsch
der Präsident des SV Darmstadt zu den Bedingungen am Böllenfalltor
»Sein Bart ist ganz kuschelig. Wenn wir uns vorm Spiel auf die Backe küssen, wird mir immer warm ums Herz.«
Dominik Stroh-Engel
Dominik Stroh-Engel über die Vorzüge des langen Bartes seines Mitspielers Marco Sailer.
»Das war ein Männersieg, den haben wir uns erschwitzt.«
Pal Dardai
nach dem 1:0-Auftaktsieg der Hertha in Augsburg
»Es wäre lächerlich, wenn wir da jetzt ein Analyseteam rausschicken, das elf Bayern zerfleddert. Meine Spieler lachen mich doch aus, wenn ich denen erzähle: „Der Lahm, der kann nix“«
Michael Wittwer, Trainer FC Nöttingen
auf die Frage, warum er vor dem Erstrunden-DFB-Pokalspiel gegen die Bayern auf Gegnerbeobachtung verzichtet
»Nicht verkaufen! Geld brauchen wir ja keins. Wie lange haben wir Karl-Heinz Rummenigge mitgezogen, bis er Weltklasse war? «
Sepp Maier
über Mario Götze
»Städtetechnisch gesehen ist es hier in Wolfsburg natürlich schöner als Paris.«
Timm Klose
zu möglichen Wechselabsichten von Kollege Kevin de Bruyne
»Ich war ein bisschen im Kraftraum in den letzten Tagen, vielleicht haben die Aalener Schützen das gesehen.«
Thorsten Kirschbaum
nachdem vier Aalener Elfmeterschützen im Pokalspiel gegen den 1. FC Nürnberg das Tor verfehlten
»Letzte Saison war Braunschweig Paderborn, diese ist Darmstadt Braunschweig. «
Frank Lüdecke
kicker-Kolumnist
»Ich war schlecht im Fußball und zu faul zum Laufen - also bin ich im Tor gelandet.«
Lukas Hradecky
»Papa ist ein echter Spieler, ein echter Mann. Er spielt Männerfußball.«
Thomas Tuchel
über Sokratis
»Für die Ablöse, die Fürth für mich gezahlt hat, holt man in Leipzig morgens Brötchen.«
Stefan Ruthenbeck
für kolportierte 60.000€ von Fürth aus seinem Vertrag in Aalen heraus gekauft