Spruchsammlung

Die Sammlung von Fußballsprüchen bildet die Grundlage für die Auswahl des Fußballspruch des Jahres 2016, weshalb hier nur solche veröffentlicht werden, die seit August 2015 bis Ende Juli 2016 gefallen sind. Eine weitere Bedingung für den Preis ist die Äußerung in deutscher Sprache (im Original) - in unserer Sammlung tauchen ausländische Sprüche außer Konkurrenz auf.

Hier können Sie ab sofort wieder selbst Sprüche einreichen und damit für den Deutschen Fußball-Kulturpreis 2016 vorschlagen. Unter allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern verlosen wir zwei Jahresabos des kicker-sportmagazins.

Einreichungen 2016

»Jetzt mache ich in der Torjägerliste einen großen Sprung nach vorn.«
Christian Schulz
Hannovers Kapitän zu seinen ersten beiden Saisontreffern beim 2:1-Sieg in Stuttgart am 23. Spieltag.
»Vielleicht wird ja jetzt der Platz schlechtgeschrieben oder die farbigen Schuhe.«
Ralf Fährmann
Nach dem Sieg in Köln zu den häufigen Negativ-Schlagzeilen über Schalke 04
»Diese Zähler können wir gut gebrauchen.«
Thomas Eichin
Werder Bremens Geschäftsführer über sein zweimonatiges Fahrverbot aufgrund von acht Punkten in Flensburg
»Es ist jetzt nicht der Zeitpunkt, dass ich anfange, mich selbst zu belügen. Das kommt am Montag oder Dienstag.«
Horst Heldt
Schalke-Sportvorstand auf die Frage, ob er etwas Positives aus dem 2:3 gegen Leverkusen mitnehme
»Übergewicht gab's nur im Trainerstab.«
Dirk Schuster
Beim ersten Training der Rückrundenvorbereitung
»Er nimmt sich selbst nicht so wichtig. Dementsprechend fühlen sich alle in seiner Umgebung sehr wichtig.«
Robin Dutt
Stuttgarts Sportvorstand über den neuen VfB-Trainer Jürgen Kramny
»Jeder andere 37-Jährige holt sich dabei einen Muskelfaserriss.«
Clemens Fritz
Werder-Kapitän zu Claudio Pizarros Traumtor beim 4:1 gegen Hannover
»Wir haben Gemeinsamkeiten: Wir haben den gleichen Vater, die gleiche Mutter.«
Niko Kovac
Eintracht Frankfurts Trainer über Bruder Robert
»Das Problem ist, dass wir noch nicht herausgefunden haben, was wir mit dem Ball machen sollen, wenn wir ihn mal haben.«
Thomas Schaaf
Hannovers damaliger Trainer nach dem 0:3 in Leverkusen
»Wenn hier ein Österreicher so etwas wie Autorität ausstrahlen kann, dann schafft's erst recht ein 28-jähriger Deutscher.«
Peter Stöger
über Hoffenheims jungen Trainer Julian Nagelsmann
»Die Liebe zum Fußball ist wie zu Familie und Frau. Die ist immer da.«
Lukas Podolski
Platz 7 Fußballspruch des Jahres 2016
»Herr Gauland, ich bin zwar nicht Ihr Nachbar, aber ich kann Ihnen sagen: Sie haben nicht alle Latten am Zaun.«
Mario Basler
»Ich gehe auf jeden Fall gerne duschen.«
Manuel Neuer
im "Gala"-Interview
»Das ist wie 1860 München gegen Barcelona.«
Korbinian Holzer
NHL-Profi Korbinian Holzer bei der Eishockey-WM 2016 zu den Chancen der deutschen Mannschaft im Viertelfinale gegen Gastgeber und Favorit Russland
»Bayern war für Benfica eine Nummer zu groß, auch wenn ich gerade Philipp Lahm sehe.«
Bela Rethy
»Es eskaliert ganz dezent.«
Leon Balogun
der Mainzer Verteidiger über die Stimmung in der Umkleidekabine nach dem 2:1-Sieg bei Bayern München
»Ich war freudig überrascht, habe gedacht: Mensch, da haben die auf Schalke 150 Millionen Schulden, und dann so was!«
Dieter Schatzschneider
Die Hannover-Legende zum Blumenstrauß, den er von seinem Ex-Klub Schalke zum Geburtstag geschickt bekam
»Konstantin Rausch hatte eine Magen-Darm-Inspektion - ich meine natürlich Infektion.«
Dirk Schuster
Darmstadts Trainer am Dienstag vor dem Spiel bei Hertha BSC auf die Frage, warum Rausch nur joggte und nach einer Stunde das Training beendet hatte.
»Christian Fuchs ist der lebende Beweis. Egal wohin man wechselt - wirklich überall ist es wahrscheinlicher Meister zu werden als mit Schalke.«
@SEITENWAHLde auf twitter
»Mittlerweile ist die Quote wie bei unserem Zeugwart.«
André Breitenreiter
zu Jan-Klaas-Huntelaars Treffsicherheit beim Elfmeter