"Lernanstoß" - Der Fußball-Bildungspreis

Preisträger 2017: Schule ist auf'm Platz

Vorbereitung von Grundschülerinnen und -schülern auf das entscheidende vierte Schuljahr von Essener Chancen e.V., Essen

Der Verein Essener Chancen bietet als Sozialinitiative des Regionalligisten Rot-Weiss Essen Kindern und Jugendlichen im sozial benachteiligten Norden der Stadt einen festen Ankerpunkt. Die Idee dazu entstand im Jahr 2012, zu einem Zeitpunkt, als das Thema „soziale Ungleichheit“ noch nicht stark im Fokus der Öffentlichkeit verankert war.

Der fatalen Situation in ihrer Stadt wurden sich die Verantwortlichen vor fünf Jahren bewusst: Die Ergebnisse des Bildungsberichts und das deutlich unterdurchschnittliche Abschneiden von Schülerinnen und Schülern aus dem Essener Norden – hier liegt auch das Stadion des Fußballvereins – alarmierten. Es folgte die Gründung des Vereins Essener Chancen e.V., der mit „Schule ist auf’m Platz“ ein Projekt in Angriff nahm, das bis heute ständig ausgebaut und weiterentwickelt wird.

Der Verein Essener Chancen wurde 2012 auf Initiative von Rot-Weiss Essen gegründet. Der Traditionsverein von der Hafenstraße hilft bis heute aktiv als Aushängeschild und Zugpferd und wird so seiner sozialen Verantwortung gerecht. Fachlich unterstützt durch das Institut für Sport- und Bewegungswissenschaften der Universität Duisburg-Essen und das Essener Jugendamt, wurden auch prominente Bürger der Stadt, wie Walther Bensemann-Preisträger Otto Rehhagel, eingebunden.

Das Erfolgsrezept des Projektes liegt in der gezielten Auswahl von je 25 Kindern, die ein Jahr lang jeweils in den Sommer-, Herbst- und Osterferien ein kostenloses, attraktives Betreuungsangebot erleben und dabei zum Lernen motiviert werden. Ziel ist die Vorbereitung auf das ausschlaggebende vierte Grundschuljahr, das oft viel zu früh über die Zukunft und den weiteren Lebensweg der Kinder entscheidet. Der Sprung auf Realschule oder Gymnasium sind neben der Kommunikation über die weitere Laufbahn die ausgemachten Ziele. Mit der Kombination aus Ferienprogramm und persönlicher Förderung im sozialen Brennpunkt ist der Weg dorthin nicht weniger als eine Win-Win-Situation für die Teilnehmenden.

Die Lernanstoß-Jury lobte besonders den nachgewiesenen Effekt des Projekts, das sich an eine Altersgruppe richtet, in der die psychosoziale Persönlichkeitsentwicklung junger Menschen besonders ausgeprägt wird. Ebenso zeichnet der Mädchenanteil der Gruppe von rund 40% das innovative Modell aus, das auch mit geringem Etat über ein gesamtes Schuljahr ein erlebnis- wie lehrreiches Ferienprogramm gestaltet.

Und Essener Chancen wachsen ganz im Sinne der Kinder weiter: Noch in diesem Herbst soll eine Jugendbegegnungsstätte im Nachwuchsleistungszentrum von Rot-Weiss Essen entstehen, um Synergie-Effekte zu nutzen und noch enger mit Pädagogen und Jugendtrainern zusammenzuarbeiten. Die Deutsche Akademie für Fußball-Kultur und der TESSLOFF Verlag freuen sich, die Fortsetzung und den Ausbau des Projekts durch den mit 5.000 € dotierten Fußball-Bildungspreis Lernanstoß unterstützen zu können.

Stellungnahme der Preisträger:

"Als ich erfahren habe, dass unser nun seit fünf Jahren laufendes Projekt Schule ist auf'm Platz den »Lernanstoß 2017« gewonnen hat, bekam ich eine Gänsehaut. Ich bin unheimlich stolz auf die gute Zusammenarbeit mit Rot-Weiss Essen in Person von Geschäftsführer Prof. Dr. Michael Welling, der das Pilotprojekt von Beginn an gefördert hat. Als damaliger Student im sechsten Semester war das eine riesige Chance für mich, in Zusammenarbeit mit meiner damaligen Dozentin Jessica Süßenbach ein derartiges soziales Engagement aufzubauen. Im Laufe der Jahre hat sich zudem das Jugendamt immer mehr als unterstützender Partner eingebracht. So entstand eine super Vernetzung, nicht nur auf professioneller Ebene. Vor allem aber freut es mich natürlich für die Kinder, welche ein kostenloses Ferienprogramm in dieser Form mehr als benötigen und es dementsprechend mit totaler Begeisterung aufgenommen haben. Mit dem Gewinn des Preises ist der Fortbestand für das nächste Jahr gesichert. Die Kinder werden sich freuen!"

Oliver Rottmüller begleitete das Projekt  Schule ist auf'm Platz während seines (inzwischen abgeschlossenen) Lehramtsstudiums vom ersten Tag an.