Fanpreis: "Ob Rom, Mailand oder London" & "Fußball, Frauen, Ferde"

Weitere Bewerber für die Fußball-Erinnerung des Jahres - Bewerbungsphase noch bis 31. Mai.

© Theater Freudenhaus

Im Rennen um die  "Fußball-Erinnerung des Jahres" haben zwei weitere Projekte ihre Bewerbung abgegeben: Die Buch-Dokumentation "Ob Rom, Mailand oder London" und das Theaterstück "Fußball - Frauen - Ferde".

Mit dem Buch "Ob Rom, Mailand oder London" hat Jörg Heinrich Reiseerinnerungen zu allen Europapokal-Fahrten der Eintracht-Frankfurt-Fans von 1959 bis heute festgehalten. Das im Oktober 2016 veröffentlichte Werk berichtet u.a. über anstrengende Anreisen per Schiff, Charterflug oder Bus sowie über das Treffen von 12.000 orangegekleideten Eintracht-Anhängern anlässlich des Europa-League-Spiels in Bordeaux. Um diese "Höhepunkte in einem Fanleben" für die Nachwelt zu konservieren, vereint das Projekt die Erinnerungen von 26 Autoren und präsentiert knapp 400 Fotos.

Das Projekt "Fußball - Frauen - Ferde" des Theaters Freudenhaus Essen versucht durch das Zusammenspiel zwischen Fußball und Theater Geschichten von Rot-Weiß Essen in Erinnerung zu behalten. Autor und Theatermacher Rainer Besel – selbst Fußball-Fan - entwickelte nach Recherchen in den Archiven und Gesprächen mit ehemaligen Spielern und dem Vorstandsvorsitzenden eine absurde, brisante Fußballkomödie, die sich vor allem an die treuen Fans des Traditionsklubs aus dem Ruhrgebiet richtet. Dabei greift die fiktive Handlung von "Fußball - Frauen - Ferde" Vereinsanekdoten auf und wird vom Wunsch nach baldigem Wiederaufstieg getragen. Mehr Infos über das Theaterstück gibt es  hier.

Noch bis zum 31. Mai können Projekte ihre Bewerbung einreichen. Einfach das  Onlineformular ausfüllen oder das  pdf herunterladen.

Das könnte Sie auch interessieren

News zum Thema