Lernanstoß

„Champions ohne Grenzen - Kids“

Platz 1 Lernanstoß - Der Fußball-Bildungspreis des Jahres 2014

Fußballtrainings, Erwerb von Sprachkompetenzen und Sozialraumerweiterung für Flüchtlingskinder, von CHoG e.V.

Isoliert, perspektivlos und fast ohne Integrationschancen – in dieser trostlosen Situation finden sich viele Flüchtlinge wieder. So geht es mindestens 9.000 Menschen allein in Berlin, Deutschlands aktuellem Hauptanlaufpunkt für Flüchtlinge. Was kann man gegen die Ausgrenzung tun? Das fragten sich junge Menschen aus Sozialpädagogik, Sozialarbeit, Kultur- und Sozialwissenschaft und setzten sich eine nachhaltige Willkommenskultur als Ziel. Um die Isolation zu durchbrechen, Perspektiven zu schaffen und Teilhabe zu ermöglichen, wurde 2012 das Projekt „Champions ohne Grenzen“ ins Leben gerufen.

Die Idee dahinter: Wo Mädchen und Jungen mit Sprachkenntnissen noch nicht weiter kommt, ist der Fußball das Mittel zur ersten Verständigung und Kontaktaufnahme. Fußball ist weltweit bekannt, in den Medien präsent und bietet so ein optimales niedrigschwelliges Angebot. Der Sport ermöglicht nicht bloß körperliche Aktivität, sondern auch den Zugang zu neuen sozialen Räumen und Gruppenerfahrungen – raus aus dem Wohnheim, ab auf den Fußballplatz! Auf Flüchtlingskinder zuzugehen, sie einzubinden und ihnen letztlich eine Perspektive zu bieten, das hat sich CHoG Kids zur Aufgabe gemacht. Und das scheint nirgends wichtiger, als in einer Lage, in der Eltern von den eigenen Lebensumständen oft überfordert sind und den häufig traumatisierten Kindern wenig Perspektiven und Möglichkeiten der Freizeitgestaltung bieten können.  

Eines der drei Trainingsangebote von CHoG richtet sich folgerichtig speziell an Kinder zwischen 6 und 15 Jahren und passt somit perfekt in das Profil des Lernanstoß-Bildungspreises. Die beeindruckende Nachhaltigkeit der Arbeit wird vor allem darin deutlich, dass aus den Erwachsenen-Teams Ehrenamtliche für den Verein gewonnen werden konnten. Zwei Geflüchtete sitzen im fünfköpfigen Vereinsvorstand, Einheimische und Flüchtlinge aus der Erwachsenen-Mannschaft leiten die mittlerweile vier Trainings der Champions ohne Grenzen Kids. Viel mehr als eine innovative Idee und doch eine klassische Win-Win-Situation. Denn es profitieren nicht nur die Kinder von der ehrenamtlichen Arbeit. Umgekehrt können auch die TrainerInnen viel aus der Situation mitnehmen. Sie fungieren als Vorbilder, bringen neben Deutsch mindestens eine weitere Sprache mit und übernehmen trotz ihres eingeschränkten rechtlichen Status wichtige Aufgaben – alles in allem wird das Beste aus einer Situation herausgeholt, die eigentlich wenig Handlungsspielraum lässt. Dadurch, dass Jugendliche ab 16 Jahren direkt in die Erwachsenen-Teams aufrücken und als Mentoren für die Kids-Abteilung fungieren können, scheint auch die Zukunft des Projekts gesichert.

Doch das Angebot endet längst nicht auf dem Fußballplatz. Wöchentlichen Trainings an vier Orten in Berlin, monatliche Turnierteilnahmen und Freundschaftsspiele werden durch Ausflüge in die Berliner Kulturlandschaft und Sprachtrainings ergänzt. Hilfreich sind dabei die vielen Kooperationen, beispielsweise mit den Vereinen FC Internationale Berlin 1980 e.V. und Empor Berlin e.V. oder Flüchtlingsorganisationen, Beratungsstellen und Verbänden.

Das Team und die Angebote wachsen ständig: Die TrainerInnen treffen sich monatlich zum Austausch unter fachlicher Anleitung. Der im April 2014 gegründete gleichnamige Verein vernetzt sich weiter und richtete am 10. Oktober 2014 einen Fachkongress aus. Auch hier stand die Frage im Mittelpunkt, wie die vielen Hindernisse auf dem Weg zur Integration in Sportvereine und die Gesellschaft angegangen und überwunden werden können.

Die Deutsche Akademie für Fußball-Kultur und der TESSLOFF Verlag freuen sich, die CHAMPIONS ohne GRENZEN durch den Fußball-Bildungspreis Lernanstoß 2014 bei diesem und weiteren Vorhaben unterstützen zu können!

Stellungnahme des Preisträgers

„Im Namen aller Teilnehmenden danken wir der Deutschen Akademie für Fußball-Kultur für diese phänomenale Auszeichnung. Die CHAMPIONS ohne GRENZEN Kids und ihre TrainerInnen, die teils selbst Flüchtlinge sind, sind stolz auf jede Art von Anerkennung, denn als Flüchtlingskinder fehlt gerade diese oft in ihrem täglichen Leben in Deutschland. Fußball hilft ihnen dabei, dass aus der Fremde neue Heimat wird, nicht zuletzt weil sie sich hier auf der nun gemeinsamen deutschen Sprache verständigen. Fußball macht sie möglich, die kleinen Erfolge, die Kindern Selbstbewusstsein und Lebensmut geben. Der Lernanstoß-Preis 2014 bestätigt unseren Einsatz und hilft mit seiner Prämie  unserem Verein bestehende Strukturen zu sichern und auszubauen. Dafür sind wir außerordentlich dankbar!“

Carolin Gaffron, Projektkoordinatorin CHAMPIONS ohne GRENZEN e.V.

 Kontakt