Spruchsammlung

Die Sammlung von Fußballsprüchen bildet die Grundlage für die Auswahl des Fußballspruch des Jahres 2017, weshalb hier nur solche veröffentlicht werden, die seit August 2016 bis Ende Juli 2017 gefallen sind. Eine weitere Bedingung für den Preis ist die Äußerung in deutscher Sprache (im Original) - in unserer Sammlung tauchen ausländische Sprüche außer Konkurrenz auf.

Hier können Sie ab sofort wieder selbst Sprüche einreichen und damit für den Deutschen Fußball-Kulturpreis 2017 vorschlagen. Unter allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern verlosen wir zwei Jahresabos des kicker-sportmagazins.

Spruch einreichen
»Jetzt können wir wirklich ein neues Kapitel aufschlagen, in der Tabelle kann es nur noch nach oben gehen.«
Ramon Berndroth
Darmstadts Interimstrainer nach dem Abrutschen auf Platz 18
»Wenn ich nach Hause komme, ist meine Frau auch enttäuscht.«
Klaus Allofs
nach der Heimniederlage des VfL Wolfsburg gegen Hertha BSC Berlin
»Es hört sich komisch an, aber es war ein guter Schritt in die richtige Richtung.«
Roger Schmidt
nach dem 2:6 von Leverkusen gegen den BVB
»Wir müssen irgendwelche Strohhalme finden, an denen wir uns entlanghangeln müssen.«
Maximilian Arnold
zum ernüchternden Start des VfL Wolfsburg in die Bundesliga-Saison
»Wir haben nicht diesen arroganten Anspruch, jedes Jahr das Triple zu gewinnen.«
Karl-Heinz Rummenigge
»Er ist ein guter Junge, aber jetzt muss ich natürlich bis zum Samstag wieder an seinen Sprunggelenken hängen und ihn davor bewahren, dass er die Bodenhaftung verliert.«
Thomas Müller
über Joshua Kimmich, der in der Champions League gegen FK Rostov zwei Treffer erzielte
»Das ist auch ein Zeichen an die ganze Liga: Dass man nicht immer den Trainer wechseln muss, wenn etwas nicht läuft. Ruhe, Vertrauen und eine Strategie müssen über allem stehen.«
Martin Schmidt
kurz bevor sich Mainz 05 ihn von seinen AUfgaben freistellte
»Heute gehts. Morgen ist es die Hölle. Die nächsten zwei Wochen ist es die Hölle.«
Christian Streich
kennt die Gefühlslage bei Abstieg und erklärt es hier Kollege Walpurgis nach Ingolstadts Abstieg
»Wer noch eine Rippe braucht, kann sich gerne bei mir melden. Ich habe nun eine über, Baujahr 1988.«
Neven Subotic
wurde bei einer Operation eine Rippe entfernt
»Jeder läuft strahlend wie ein Reaktor durch die Gegend.«
Niko Kovac
über die Stimmung im Team
»Ein Nasenbeinbruch ist im wahrsten Sinne des Wortes auch kein Beinbruch.«
Rudi Völler
über die Verletzung von Sven Bender
»Kein Mensch der Welt ist mehrere Millionen wert.«
Christoph Kramer
http://www.sueddeutsche.de/sport/fussball-transfers-kein-mensch-der-welt-ist-mehrere-millionen-wert-1.3596205
»Sechsmal Extase hintereinander - hatte ich zuletzt mit 18«
Dieter Schatzschneider, Hannover 96
zum 0:6 von Lokalrivale Eintracht Braunschweig gegen Bielefeld, das Hannover 96 durch den eigenen Sieg zudem den Aufstieg (fast) sicherte
»Ich dachte, das Dach fliegt weg!«
RB Leipzig-Trainer Ralph Hasenhüttl am 2. Spieltag zur Stimmung beim 1:0-Treffer gegen Borussia Dortmund in der 89. Minute
zur Stimmung beim 1:0-Treffer gegen Borussia Dortmund in der 89. Minute
»Scheiße... wir steigen auf«
Fans von Union Berlin
Transparent beim beim Heimspiel gegen die Würzburger Kickers
»Auf die Tabelle zu schauen, bringt nichts. Die sieht immer noch beschissen aus.«
Torsten Frings
nach dem 2:1-Sieg gegen Mainz 05 am 24. Spieltag.
»Wenn das bestraft wird, gehen wir in die mündliche Verhandlung - Ährwin wird dann vorgeladen, kommt in Uniform nach Frankfurt und erscheint im Kostüm vor Gericht.«
Christian Heidel
zur Aktion von Schalke-Maskottchen Ährwin, der Schiedsrichter Felix Zwayer die Rote Karte gezeigt hatte.
»Der BVB ohne Südtribüne ist wie Fußball ohne Ball.«
Hans-Joachim Watzke
zur Sperrung der Südtribüne im Heimspiel gegen den VfL Wolfsburg.
»Die einzigen die an der dritten Liga Spaß haben, sind die Insolvenzverwalter.«
Ingo Wald (Vorstandsvorsitzender des MSV Duisburg)
»Obwohl er gar nicht so aussieht, ist er relativ schnell.«
Christoph Kramer
über Neuzugang Matthias Ginter

Seit 2015 kann der Preisträger sogar etwas von seinem "Erfolg" weitergeben. Der Fußballspruch des Jahres ist mit 5.000 Euro dotiert, die einem gemeinnützigen Zweck zu Gute kommen. Dies wird ermöglicht von VOLKSWAGEN. PARTNER DES FUSSBALLS. Zudem erhält der Sieger die begehrte Preisfigur MAX.