Einreichungen

Die Sammlung von Fußballsprüchen bildet die Grundlage für die Auswahl des Fußballspruch des Jahres 2015, weshalb hier nur solche veröffentlicht werden, die seit August 2014 bis Ende Juli 2015 gefallen sind. Eine weitere Bedingung für den Preis ist die Äußerung in deutscher Sprache (im Original) - in unserer Sammlung tauchen ausländische Sprüche außer Konkurrenz auf.

Hier können Sie ab sofort wieder selbst Sprüche einreichen und damit für den Deutschen Fußball-Kulturpreis 2016 vorschlagen. Unter allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern verlosen wir zwei Jahresabos des kicker-sportmagazins.

Einreichungen 2015

»Ich habe genügend Spiele an der Xbox gemacht (...) und hab mir da meine Spielpraxis geholt.«
Ralf Fährmann
Schalke-Keeper Ralf Fährmann, der nach einem Kreuzbandriss unmittelbar vor seinem Comeback stand und von einem Reporter auf seine mangelnde Spielpraxis angesprochen wurde
»Das Spiel war...wie soll ich sagen: scheiße. Ich hatte echt Schmerzen in den Augen.«
Erik Meijer
Sky-Experte Erik Meijer nach dem CL-Achtelfinal-Aus von Bayer Leverkusen bei Atlético Madrid
»Ich mache drei Tore und dann steht es nach 90 Minuten 4:4. Das hat mich gestört.«
Bas Dost
Wolfsburgs Bas Dost, der mit seinem vierten Tor in der Nachspielzeit Matchwinner war beim 5:4-Erfolg der Wölfe bei Bayer Leverkusen
»Solche Kopfschmerzen würde ich auch gerne haben.«
Viktor Skripnik
Werder-Coach Viktor Skripnik zur Diskussion, ob Schweinsteiger und Xabi Alonso bei den Bayern zusammenpassen würden
»Ich habe ihnen gesagt: wenn man die Champions League gewinnt, muss man nicht mehr arbeiten. Sieht man an Michael Zorc und Lars Ricken.«
Jürgen Klopp
Vor dem CL-Spiel BVB gegen Juventur Turin
»Ich bin sowieso völlig ungeeignet als Vorbild.«
Christian Streich
nachdem der sich für eine verbale Entgleisung gegenüber der TSG Hoffenheim entschuldigt hatte
»Die Kritiker und Idioten, die meinen, den Fußball erfunden zu haben, können mich mal am Arsch lecken.«
Heiko Westermann
»Ich bin jetzt nicht ratlos, aber ich bin auch nicht der Messias. Oder habe ich etwa Sandalen an?«
Huub Stevens
»Ob Joe Zinnbauer nächstes Wochenende noch unser Trainer ist, hängt von den Entscheidungen ab, die wir in den nächsten Tagen treffen.«
Peter Knäbel
einen Tag vor der Entlassung von Trainer Joe Zinnbauer. 21. März 2015.
»Der hat beim Eishockey zwischendurch mal einen Puck an den Kopf bekommen und das sind die Spätfolgen.«
Matthias Sammer
FCB-Sportdirektor Matthias Sammer über Werders Thomas Eichin, früher Manager einer Eishockeymannschaft. Eichin hatte den BL-Schiedsrichtern zuvor zu großen Respekt gegenüber den Bayern vorgeworfen.
»Wir haben alle unsere Trikots in den Gästeblock geworfen, damit die Fans wenigstens etwas mitnehmen können.«
René Adler
»Ist halt schwer in Bielefeld.«
Felix Kroos
Werderprofi Felix Kroos via Twitter, nachdem Arminia Bielefeld im Elfmeterkrimi gegen Gladbach den Einzug ins DFB-Pokal-Halbfinale perfekt gemacht hatte. Im DFB-Pokal-Achtelfinale war Werder Bremen in Bielefeld aus dem Pokal ausgeschieden
»Ich bin ein bisschen enttäuscht von Philipp. Ich wollte einen Hattrick von ihm. Vielleicht spielt er nächstes Mal nicht.«
Pep Guardiola
Bayern-Trainer Pep Guardiola nach dem 6:0 gegen Bremen und seinen Doppeltorschützen Philipp Lahm
»Müdigkeit findet nur im Kopf statt (...). Was solls. Wenn du gewinnen willst, musst du einfach weiter machen.«
Thomas Müller
»Weiß ich nicht. Ich bin der Müller ohne Wohlfahrt. Ich kenne mich da nicht aus.«
Thomas Müller
auf die Frage, wann Ribéry und Schweinsteiger wieder fit sind – in Anspielung auf den damaligen FCB-Mannschaftsarzt Dr. Müller-Wohlfahrt
»Es ist nicht so, dass ich müde wäre. Es tut mir leid, dass ich ab und zu so aussehe. Bin ich aber nicht.«
Jürgen Klopp
Jürgen Klopp auf die Frage nach Beweggründen für seinen Abschied vom BVB
»Ich habe meine Frau vor die Wahl gestellt. Mallorca oder HSV (...) Ich habe sie nicht ausreden lassen.«
Bruno Labbadia
Auf der Antritts-PK beim HSV
»Im Halbfinale ist meine Hose wieder heile.«
Pep Guardiola
Im CL-Viertelfinale gegen Porto seine Hosennaht gerissen.
»Ich tippe schon lange nicht mehr. Ich habe immer verkehrt getippt. Immer auf Sieg des HSV. «
Uwe Seeler
zur sportlichen Situation des HSV
»Ich werde jetzt 60, fühle mich wie 30 und habe gelebt wie 120.«
Peter Neururer
Anlässilich seines 60. Geburtstages