Einreichungen

Die Sammlung von Fußballsprüchen bildet die Grundlage für die Auswahl des Fußballspruch des Jahres 2014, weshalb hier nur solche veröffentlicht werden, die seit August 2013 bis Ende Juli 2014 gefallen sind. Eine weitere Bedingung für den Preis ist die Äußerung in deutscher Sprache (im Original) - in unserer Sammlung tauchen ausländische Sprüche außer Konkurrenz auf.

Einreichungen 2014

»Esprit, Fairness und eine Neigung, in Spitz-auf-Knopf-Momenten die Nerven zu verlieren.«
Peter Kümmel (Die Zeit)
im Januar 2014 zu den "neuen Tugenden" der deutschen Nationalmannschaft
»Zeige der ganzen Welt, dass du besser bist als Messi! Zeige, dass du ein Spiel entscheiden kannst.«
Jogi Löw
zu Mario Götze - vor dem entscheidenden Tor
»Ein Niederländer bringt die Aura des windgepeitschten Weltmannes in die deutsche Provinz, selbst wenn er zuvor nirgendwo anders war.«
Peter Kümmel (Die Zeit)
zu FCN-Trainer Gertjan Verbeek
»Wir müssen aufpassen, dass wir weiter Vereine haben, die nicht gesponsert werden von Menschen mit viel Geld.«
Christian Streich
»Wir spielen lieber gut und erfolgreich und sagen dann hinterher, dass es auch so geplant war.«
Dirk Kall
der Vorstandsvorsitzende von Fortuna Düsseldorf zur Frage nach dem Saisonziel
»Sie ist ja keine Handtasche.«
Thomas Müller
auf die Frage, warum er seine Frau nicht mit zur WM genommen habe
»Das tut mir echt leid, die Fans zahlen für so 'ne Scheiße auch noch Geld!«
René Adler
Hamburgs Torwart René Adler nach dem 1:5 gegen Hoffenheim
»Es gibt so viel schleichende und unsachliche Kritik, da ist nicht nur Unwissenheit dabei, sondern auch Böswilligkeit.«
Hans Meyer
zur Kritik an Bundestrainer Jogi Löw
»Wir waren tot, aber nicht tot genug.«
Uwe Koschinat, Trainer von Fortuna Köln
Pressekonferenz nach dem Relegationsaufstieg bei Bayern II
»Das hätten sich die Gründerväter der Bundesliga auch nicht träumen lassen, dass Fußball-Deutschland mit Inbrunst und Leidenschaft noch mal Hoffenheim gegen Leverkusen sehen will!«
Christoph Metzelder
zur Diskussion um eine Spielwiederholung in Folge des Phantomtors von Stefan Kießling
»Man könnte jetzt sagen, die deutsche Elf hat den Faden verloren. Nee, sie hat ihn noch gar nicht gefunden.«
Bela Rethy
Achtelfinale WM 01.07.2014 Deutschland - Algerien, nach ca. 30 Spielminuten
»Erst den Gegner so verarschen - und sich dann auch noch als Taktikgott feiern lassen.«
Mehmet Scholl
zum Torwartwechsel Louis van Gaals im WM-Viertelfinale gegen Belgien
»Ich habe eine Gänsehautentzündung bekommen.«
Mehmet Scholl
Im Anschluss an Brasiliens dramatischen Sieg im Elfmeterschießen gegen Chile.
»Wir als Mainz 05 müssen Tickets und Spieler verkaufen, um investieren zu können, andere verkaufen dafür Autos und Brause.«
Christian Heidel
zur Entwicklung der Bundesliga
»Es kann für Mainz 05 in der Bundesliga immer mal wieder problematisch werden, dazu braucht es keine Europa League.«
Christian Heidel
der Manager vom FSV Mainz 05 zu den eigenen Ansprüchen
»Xavi macht Bäuerchen.«
Gerd Gottlob
WM-Spiel Chile-Spanien
»Ich denke mal, dass Helene Fischer auch richtig gute Arbeit macht.«
Arne Friedrich
Kommentar zu Helene Fischers Auftritt bei der Ankunft der Nationalmannschaft am Brandenburger Tor
»Ich muss wissen, ob das wirklich das Finale ist.«
Christoph Kramer
zu Final-Schiedsrichter Nicola Rizzoli, nachdem Zusammenprall mit Garay
»Das Robben-Sterben nimmt schon beträchtliche Ausmaße an.«
Oliver Polzer
uum WM-Spiel Niederlande-Chile
»Ein 0:0, das so aussieht und sich anfühlt wie ein 0:0.«
Béla Réthy
in der Pause vom WM-Spiel Belgien-Russland