Platz 9 Fußballbuch 2017

Vom Stadion zur Arena

Wenn Herz und Seele verschwinden – eine Hommage an alte Pilgerstätten deutschen Fußballs (2016/2017)
Platz 9 Fußballbuch des Jahres 2017
Arete
Verlagsinfo
19,95 Euro
978-3-942468-73-2

Rezension: Vom Stadion zur Arena

Harald Kaiser / kicker-sportmagazin

Es gab mal eine Zeit, noch gar nicht allzu lange her, da wurde Profifußball in Deutschland noch nicht in seelenlosen, "Arenen" genannten Betonschüsseln – die auch noch ständig ihren Namen wechseln - gespielt, sondern in so genannten Stadien. In seinem Buch "Vom Stadion zur Arena" unternimmt Klaus-Hendrik Mester eine Reise in die Vergangenheit, zurück in eine Zeit, als das Rasenviereck noch von einer Aschenbahn umsäumt wurde und das Bier und die Bratwürste mit richtigem Geld bezahlt werden konnten. Mester, Autor des Buchs "Fußball leben im Ruhrgebiet", besuchte Kultstätten wie den Mönchengladbacher Bökelberg ("Vom Mythos zur Wohnsiedlung") oder das Gelsenkirchener Parkstadion ("Mit Catweazle und Trompeten-Willi gegen die Tristesse"), aber auch kleinere Stadien wie das an der Essener Hafenstraße ("Immer, wenn das Flutlicht angeht") oder das einst "Hölle des Nordens" genannte Donnerschwee des VfB Oldenburg. Er sprach mit den Fans der Vereine, die die Spiele einst in großen Stehplatzbereichen verfolgten, über ihre Erinnerungen an die verschwundenen Spielstätten und garniert das Ganze mit 140 Fotos, die unter anderem die spannende Umwandlung des Leverkusener Ulrich-Haberland-Stadions in die BayArena dokumentieren. Der Untertitel des Buches sagt alles: "Vom Stadion zur Arena – Wenn Herz und Seele verschwinden".

zurück

Das könnte Sie auch interessieren

News zum Thema