Platz 3 Fußballbuch 2013
Literatur Fußballbuch

Kunstschuss

Die schönsten Fußballfotos aller Zeiten (2012)
Platz 3 Fußballbuch des Jahres 2013
Edition Panorama
29,00 Euro
978-3-89823-497-9

Rezension: Kunstschuss

Ludger Schulze

In einer anständigen Zeitungsredaktion lernt der Volontär zum Thema Fotos gleich in der ersten Woche, nie, nie, nie diese eine Bildunterschrift zu verwenden: „Ein gutes Bild sagt mehr als tausend Worte“ – furchtbar abgedroschen, blankes Klischee, lass dir mal was Intelligentes einfallen.

11-Freunde-Redakteur Fabian Jonas hat genau das getan und unter jedes Bild ein paar hintersinnige oder launige, jedenfalls immer treffende Zeilen gesetzt. Nun sind diese kurzen Texte, obwohl nur Beiwerk, schon ein  Vergnügen für sich. Die Hauptsache, die 115 angeblich „schönsten Fußballfotos aller Zeiten“ aus dem von 11-Freunde-Mitbegründer Reinaldo Coddou herausgegebenen Bildband „Kunstschuss“, aber ist einfach nur zum Niederknieen. Eine Zeitreise durch die Fußballgeschichte ebenso wie ein Geschichtenbuch des Fußballs. Ein Buch für alle Jahreszeiten, besonders vermutlich für lange Herbst- und Winterabende, in denen man sich verlieren kann in diesem Band. Eines geht gar nicht: Nur mal eben schnell reingucken. Man bleibt unweigerlich hängen an dem einen Bild, muss das nächste sehen und das nächste und das nächste ...

Coddou ist selber Fotograf und hat den Blick dafür – für die Geschichte hinter der Oberfläche, die bloße Aktion interessiert ihn weniger. Die Auswahl seiner Bilder ist eine Klammer des gesamten Kosmos Fußball, da wo er komisch ist, melancholisch, fromm, heiter, brutal, leidenschaftlich, andächtig, lustig, hässlich oder liebenswert. Es gibt die großen Geschichten, von Maradona,  der von sechs wie festgefrorenen belgischen Gegenspielern umringt ist, von denen keiner ihm zu nahe kommt aus Angst, als erster düpiert zu werden. Vom blutüberströmten Terry Butcher, der, wie es in der Bildunterschrift heißt, alles aus dem Strafraum geköpft hatte, „darunter offenbar auch Kühlschränke“. Vom kürzlich verstorbenen Torwart Bernd Trautmann mit einem Helm aus Gips bei der Ankunft am Flughafen. Der Deutsche von Manchester City hatte seiner Mannschaft trotz eines gebrochenen Genicks den Sieg im englischen Pokalfinale festgehalten.

Und es gibt die kleinen Geschichten. Die von Miss Casey aus Bradford, der Lehrerin mit der strengen Brille, die irgendwann in den dreißiger Jahren ehrfurchtsvoll staunenden Buben den regelgerechten Einwurf beibringt. Oder die aus der Augenklinik, in der die Blinden und Halbblinden einer Radioreportage lauschen. Es gibt das Bild vom großen Jimmy Greaves, der in der Kabine nach einem Sieg von Tottenham Hotspur erschöpft, aber zufrieden erst mal eine Zigarette raucht.

Dieses und andere Fotos aus Coddous Fußball-Kaleidoskop könnten heute nicht mehr geschossen werden. In der streng durchreglementierten, gehypten und pompös inszenierten Fußball-Unterhaltungsindustrie sind die Fotografen an den Rand des Geschehens gedrängt und in abgesperrte Planquadrate verpflanzt worden, von hier haben alle den gleichen Blick, das gleiche Motiv. Intime Aufnahmen wie jene der Spieler von Ipswich Town, die in Mannschaftsstärke mit der Zigarette im Mundwinkel Platz finden in einer einzigen Badewanne, sind heute nicht mehr möglich.  Insofern ist Coddous wunderbarer Band auch eine Hommage an die Zeiten vor der allgemeinen Gleichmacherei. Also gut, manchmal sagt ein gutes Bild vielleicht doch mehr als tausend Worte.

zurück

Das könnte Sie auch interessieren