Platz 11 Fußballbuch 2016
Literatur Fußballbuch

Infarkt

(2015)
Platz 11 Fußballbuch des Jahres 2016
Piper Verlag
Verlagsinfo
19,99 Euro
978-3-492-05603-8

Rezension: Infarkt

Katja Kraus

Champions-League Finale in London, Kulisse des größten deutschen Spiels im europäischen Königswettbewerb. Bayern München gegen Borussia Dortmund. Das Siegtor erzielt Arjen Robben. Von da an entwickelt die leidenschaftliche Fußball-Anhängerin Anne Holt ihre eigene Dramaturgie. Inmitten des bayerischen Siegestaumels bricht ein Spieler der Borussia auf dem Feld zusammen und wird von der anwesenden Heldin des Romans, der Herzchirurgin Sara Zuckermann beherzt gerettet.

Um diese Szene herum entfaltet sich eine Geschichte, die sich kritisch mit der Profitgier des Fußballgeschäftes und der Dopingpraxis im Spitzensport auseinandersetzt. Es ist trotz der Fachkenntnis der Autorin und ihrer Liebe zum Detail kein Fußballkrimi geworden. Zu viele Haken schlägt sie im Verlauf der 448 Seiten, zu viele Spieler werden ein- und zu häufig die Taktik gewechselt. Beginnend mit einem Kunstraub, über Verwicklungen mit dem israelischen Geheimdienst Mossad, bis hin zu den Machenschaften der Pharmaindustrie und der Korrumpierbarkeit der Hochfinanz werden viele Stränge entwickelt und dabei so manches Klischee bedient.

Die Einbeziehung ihres Bruders Even Holt, der als Herzspezialist arbeitet, beschert dem Text erkenntnisreiche, mitunter allzu ausführliche medizinische Details.

Und doch mag man der Geschichte gern folgen, weil es Anne Holt gelingt, ihre Figuren persönlich zu schildern, deren Lebensfragen so zu stellen, dass man an der Suche nach den Antworten teilhaben möchte.

Insider des Fußballgeschäftes werden an mancher Stelle ob der Überzeichnungen mit dem Kopf schütteln, aber auch für sie bleibt ein unterhaltsamer Krimi.

zurück

Das könnte Sie auch interessieren