Platz 5 Fußballbuch 2014
Literatur

Flügelwechsel

Fußball-Oden. Ill. von Florian Süßmayr (2014)
Platz 5 Fußballbuch des Jahres 2014
© Martin Lengemann SV
Insel Verlag
Verlagsinfo
13,95 Euro
978-3-458-19395-1

Die Rezension zur Nominierung

Katja Kraus

Warum hat Albert Ostermeier eigentlich nicht das WM Finale kommentiert? Ich hätte allzu gern gehört, wie er Mario Götzes Heldentat beschreibt. Christoph Kramers sagenhaften Kurzauftritt, Bastian Schweinsteigers Aufopferung und das kindliche Glück danach. Philipp Lahms spielerische Souveränität und die Zufriedenheit nachdem er den Auftrag einer ganzen Fußballer-Generation erfüllt hatte, Manuel Neuers bübchengesichtige Unbesiegbarkeit, Kloses Grandezza. Die Tränen des einsamen Lionel Messi.

So aber schreibt er, und das schöner als viele andere, die über den Fußball schreiben. Oden, die zu Stadiongesängen taugen. Poesie, die voller Aktualität ist, mit scharfem Blick und feiner Analyse, in Worten, die den Fußball und den Fußballer verehren.

Er schreibt über Torhüter, wie nur Torhüter sie sehen. Diese Position auf dem Feld, über die selbst diejenigen, die Fußball verstehen, oft wenig wissen. Er wechselt leichtfüßig die Flügel, von Camus zur Kaste der Spielerberater. Von Jorge Valdano zu Oliver Kahn. Vom Spiel zum Leben. Und darüber hinaus. Er schreibt über meinen Lieblingsspieler Sócrates. Niemand ist erhabener „quer über den Platz gegangen, träge geschlendert mit erhobener Stirn, das Band seiner Gedanken in die Stadien tragend“. Albert Ostermeier hat es gesehen.

zurück

Das könnte Sie auch interessieren