Zweifelhafte Transparenz

20. September 2011: Die Tracking-Daten aller Profifußballer

Mit dem Beginn dieser Fußballsaison ist das digitale Zeitalter endgültig in der ersten und zweiten Bundesliga angekommen. Die Münchner Firma Impire hat von der Deutschen Fußball-Liga den Auftrag erhalten, alle Bewegungen der Spieler und des Balles zu überwachen und in ein gigantisches Datenwerk zu übersetzen. Spieler und Trainer können nun tief hineinblicken in die Innereien des Spiels. Doch auch die Medien dürfen die Daten verwenden, was für Irritationen und Verärgerung unter Spielern, Trainern und Managern führt, berichtet Daniel Theweleit im  Deutschlandfunk.