Feuilleton Fans

Zweifel an Verhältnismäßigkeit

Akademie-Mitglied Christoph Ruf findet die Razzien gegen Dynamo-Fans merkwürdig überdimensioniert.

© Der Spiegel

Im Zuge der "Krieg dem DFB"-Aktion der Dynamo Dresden-Fans beim Zweitligaspiel gegen den Karlsruher SC im Mai 2017 kam es zu einigen Verfehlungen wie Böllerwürfen oder einem Blocksturm. Die nun durchgeführte Großrazzia gegen die Dresdner Ultra-Szene ähnele jedoch einem Szenario, wie man es bei der Verfolgung von Schwerverbrechern oder Terroristen kennt, meint Christoph Ruf.

In einem  Artikel für Spiegel Online stellt das Akademiemitglied die Frage nach der Verhältnismäßigkeit und erklärt, was die exzessive Datensammelei beim DFB-Pokalspiel der Dresdner in Freiburg mit der Razzia zu tun haben könnte.

Das könnte Sie auch interessieren

News zum Thema