Wales und Rumänien profitieren vom Zahlen-Irrsinn

24. Juli 2015: Das Ranking für die WM-Qualifikation.

Bei der Auslosung der WM-Qualifikationsgruppen werden Wales und Rumänien höher eingestuft als Spanien, Italien und Frankreich. Rumänien und Wales liegen in der Weltrangliste der Fifa vor den genannten Schwergewichten auf Rang acht bzw. zehn. Europameister Spanien ist Zwölfter, EM-Finalist Italien 17., Frankreich liegt nur auf dem 22. Rang.

Werner Harasym versucht bei  sueddeutsche.de den Zahlen-Irrsinn der Fifa-Weltrangliste zu erklären: „Für Wales und Rumänien erweist es sich gerade als Vorteil, in den letzten vier Jahren an keinem Turnier teilgenommen zu haben - so hat man dort wenigstens nicht verloren. Ein Nachteil war hingehen die Qualifikation der Iren für die EM 2012. Weil es dort drei Niederlagen setzte, finden sie sich nun im vierten Topf wieder - wie auch die Färöer. Und Frankreich? Weil der Gastgeber der EM 2016 keine Qualifikation bestreiten muss, bleiben ihm nur Testspiele, die mit einem niedrigen Faktor versehen sind. Der Absturz in der Weltrangliste ist unausweichlich.“