Vor dem Ball sind alle gleich – sexuelle Identitäten im Fußball

Dialogforum am 17. und 18.1.2012 in Hennef bei Köln

Professionell Fußball spielen und homosexuell sein – zu oft ist das heutzutage noch Gegensatz oder Problem für Vereinsmitglieder, Sportler oder Fans. Seit 2007 setzt sich die Arbeitsgruppe „Für Toleranz und Anerkennung – gegen Rassismus und Diskriminierung“ des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) deshalb dafür ein, Vorurteile im Sport abzubauen und Toleranz zu fördern.

Am 17. und 18. Januar 2012 veranstaltet die DFB-AG das Dialogforum „Vor dem Ball sind alle gleich – sexuelle Identitäten im Fußball“, um mit einem weiten Kreis von Multiplikatoren darüber zu diskutieren, wie Homophobie im Sport erfolgreich verhindert und Aufklärung verankert werden kann. Weitere Infos zu dem Forum gibt es beim  Bündnis für Demokratie und Toleranz.