“Unzumutbarer Schaden“

4. November 2010: Wie der Castor-Transport einen Regionallisten belastet

Weil der Castor-Transport am Wochenende tausende Polizisten in Alarmbereitschaft versetzt, fehlen in der Regionalliga die nötigen Sicherheitskräfte. Der TSV Havelse muss die Konsequenzen tragen. Eigentlich sollte es der große Wurf werden: Mehr als 2000 Zuschauer hatten die Verantwortlichen des TSV Havelse am Sonntag zum Regionalligaspiel gegen den 1. FC Magdeburg erwartet. Ein Spiel, an dem der kleine Verein aus Niedersachsen sehr gut verdient hätte. Doch der ebenfalls für Sonntag geplante Castor-Transport zum Atommüll-Zwischenlager im nahen Gorleben veranlasste den Nordostdeutschen Fußball-Verband (NOFV) das Spiel zu verlegen. Havelses Geschäftsführer Stefan Pralle zeigt wenig Verständnis für das Vorgehen des Verbands. Die  11 Freunde sprachen mit ihm.