Über den Fußball in die Mitte der Gesellschaft

25. April 2012: Rechtsextreme NPD heuchelt Sportbegeisterung

Ein WM-Planer ist schon eine feine Sache. Während einer Weltmeisterschaft kann der Fußball-Fan immer mal nachblättern, wer gegen wen wann spielen muss und obendrein selbst die Ergebnisse eintragen. Vor der WM 2006 verteilte die NPD solche praktischen Heftchen – und zierte sie mit einer fiesen rassistischen Botschaft. Akademie-Mitglied  Ronny Blaschke zufolge ist dies ein typisches Beispiel für den Versuch der rechtsextremen Partei, den Fußball als Vehikel zu nutzen, um mit ihrer perfiden Gesinnung in die Mitte der Gesellschaft vorzustoßen. Der in Berlin lebende Journalist hat ein Buch über den Missbrauch des Fußballs durch die Neonazis verfasst und dies auf Einladung des Fanprojekts Nürnberg und der Akademie im gut gefüllten Hinterzimmer des Nürnberger Künstlerhauses vorgestellt. Marco Puschner berichtet in der  Nürnberger Zeitung über die Veranstaltung.