Steffi Jones wird Botschafterin der UEFA

11. Juli 2011: Präsidentin des WM-OK soll Frauenfußball weiter entwickeln

Steffi Jones ist reif für den diplomatischen Dienst. Denn sie wird künftig für die Europäische Fußball-Union (UEFA) als Botschafterin für Frauenfußball tätig sein. Die Präsidentin des Organisationskomitees der FIFA Frauen-Weltmeisterschaft 2011 erhielt diese Berufung aufgrund ihrer erfolgreichen Arbeit in der WM-Vorbereitung. Zudem übernimmt 111-malige deutsche Nationalspielerin am 1. September beim Deutschen Fußball-Bund (DFB) die Leitung der neu geschaffenen Direktion für Frauenfußball. „Da passt es wunderbar, dass die UEFA bei uns angefragt hat, ob Steffi als europäische Botschafterin tätig werden kann. Wir haben sofort zugestimmt“, erklärt DFB-Generalsekretär Wolfgang Niersbach.

Die 38-Jährige soll insbesondere in den europäischen Ländern für die UEFA tätig werden, in denen der Frauenfußball noch wenig entwickelt ist. Während ihrer Welcome-Tour, um in den 15 WM-Teilnehmerländern für das Turnier „20Elf von seiner schönsten Seite“ zu werben, legte Steffi Jones mehr als 120.000 Kilometer zurück. Seit ihrem Dienstantritt als OK-Präsidentin im Januar 2008 nahm sie rund 1.300 Termine wahr.