Sprachlos in Nordkorea

23. Juni 2010: Nach dem 0:4 schweigt der TV-Kommentator

Die ersten Live-Bilder eines WM-Spiels im nordkoreanischen Staatsfernsehen sollten einen ruhmreichen Kampf für den „geliebten Führer“ Kim Jong-Il zeigen. Die Staatsführung hatte sich einen Propaganda-Erfolg versprochen, nachdem sich die Nordkoreaner beim 1:2 gegen Brasilien noch teuer verkauft hatten. Doch es wurde ein 0:7 Debakel. Nach dem 0:4 in der 60. Minute verschlug es dem TV-Kommentator die Sprache. Ohne ein weiteres Wort des Reporters wurde die Sendung in der Sekunde des Abpfiffs beendet. Danach sendete das Staatsfernsehen Aufnahmen von Fabrikarbeitern und Ingenieuren, die Staatschef Kim Jong-Il lobten.