Sportler im "Jahrhundert der Lager"

Wissenschaftliche Tagung, vom 25. - 27. November in Berlin - jetzt anmelden!

Die grausamen Regime der systematischen Ausgrenzung machen das 20. Jahrhundert im Auge des polnischen Soziologen Zygmunt Bauman zum "Jahrhundert der Lager". Auch viele Sportler mussten erfahren was passiert, wenn man zu den 'Aussortierten' gehört. Genau so, wie viele Sportler und Funktionäre auf der anderen Seite standen, von den Maßnahmen profitierten oder als gesellschaftlich relevante Akteure etwa für Propaganda missbraucht wurden. 

Einzelne Biografien bilden auf der Tagung im  Haus der Wannsee-Konferenz die Grundlage für die Entwicklung eines besseren Verständnisses des Verhältnis von Sport und Geschichte. Der Schwerpunkt liegt auf Deutschland und Polen, ergänzt durch die stalinistische Sowjetunion und einzelne Exilanten. Mit Béla Guttmann, Emanuel Schaffer und der Geschichte der vier Starostin-Brüder ist der Fußball prominent vertreten.

Weitere Informationen, das Programm sowie Hinweise zur Anmeldung finden Sie im  Tagungsflyer (pdf, 885 KB) oder auf der  Webseite.

Wissenschaftliche Leitung:
Prof. Diethelm Blecking (Universität Bremen)
Dr. Dr. Wolf-Dieter Mattausch (Haus der Wannsee-Konferenz)
Prof. Dr. Lorenz Peiffer (Leibniz Universität Hannover)