Sind verabredete Hooligan-Schlägereien legal?

22. Januar 2015: Bundesgerichtshof fällt Urteil

Im Polizeideutsch werden sie Drittortauseinandersetzungen genannt, verabredete Schlägereien zwischen Hooligangruppen. Ob Konfrontationen dieser Art, das Einverständnis aller Beteiligten vorausgesetzt, legal sind, oder Hooligans durch ihre Teilnahme eine kriminelle Vereinigung bilden und damit gegen Gesetzte verstoßen, klärt heute der Bundesgerichtshof.

Akademie-Mitglied Oliver Fritsch berichtet für  Zeit online.