Veranstaltungen

Siegerlesung zum Fußballbuch des Jahres: „Spieltage" und andere Texte von Ronald Reng

Lesung zum Fußballbuch des Jahres und weiteren Texten von Ronald Reng am Freitag, 22. November 2013 um 19:30 Uhr in Nürnberg. Aus der Lesereihe »Kaltblütig verwandelt«

Lesungsreihe »Kaltblütig verwandelt« No. 31

Freitag, 22.11.2013, 19.30 Uhr,

Siegerlesung zum Fußballbuch des Jahres "Spieltage. Die andere Geschichte der Bundesliga" von Ronald Reng


Zeitungs-Café Hermann Kesten; Peter-Vischer-Str./ Eingang neben Katharinenruine , 90403 Nürnberg
Veranstalter: Deutsche Akademie für Fußball-Kultur in Zusammenarbeit mit der Stadtbibliothek Nürnberg
Eintritt 5 € / ermäßigt 3 € (Tickets nur an der Abendkasse)

Der letzte Lesungstermin des Jahres in der Akademie-Reihe „Kaltblütig verwandelt“ bleibt traditionell dem Sieger im Wettbewerb um das „Fußballbuch des Jahres“ der Deutschen-Akademie für Fußball-Kultur vorbehalten. Am 22. November um 19.30 Uhr kommt Ronald Reng, der sich 2013 den Titel mit seiner Bundesliga-Chronik „Spieltage. Die andere Geschichte der Bundesliga“ sicherte, ins Zeitungs-Café Hermann Kesten. Bereits im Juli war Buchautor Reng schon einmal zu Gast in Nürnberg und stellte zusammen mit dem Protagonisten seines Werkes,  Ex-Bundesligatrainer Heinz Höher, den Titel vor.
Diesmal liest Fußballexperte Reng auch aus seinen früheren viel beachteten Fußballbüchern wie „Der Traumhüter. Die unglaubliche Geschichte eines Torhüters“ oder der Biographie „Ein allzu kurzes Leben“ über den verstorbenen Torwart Robert Enke.

Ronald Reng, geboren 1970 in Frankfurt a. M., lebt als Sportreporter und Schriftsteller in München. Für große deutsche Tageszeitungen berichtet er regelmäßig vom deutschen und internationalen Fußball. Sein Buch „Der Traumhüter“, das mitreißende Porträt eines unbekannten Torwarts, der in England überraschend Karriere macht, erreichte über die Fußballgemeinde hinaus eine große Leserschaft. „Traumhüter“ wurde 2004 im Zuge der British Sports Book  Awards als „Football Book of the Year“ in der Kategeorie Biographie prämiert. Ebenso wie Rengs Robert Enke-Biographie „Ein allzu kurzes Leben“ im Jahr 2012. Nach Platz drei beim Akademie-Wettbewerb „Fußballbuch des Jahres 2011“ für „Ein allzu kurzes Leben“ wurde das Buch im Rahmen des 23. William Hill Award, der ältesten und bedeutendsten Auszeichnung für Sportbücher, im November 2011 in London in der Kategorie „Sportbuch des Jahres“ ausgezeichnet – und in diesem Jahr holte der Autor mit „Spieltage“ nun auch den Fußballbuch-Preis der Deutschen Akademie für Fußball-Kultur.
Erst kürzlich erhielt Ronald Reng für „Spieltage. Die andere Geschichte der Bundesliga“ zudem den „NDR Kultur Sachbuchpreis 2013“. Reng wurde zwischen 2001 und 2010 in neun Jahren siebenmal mit dem Großen Preis des Verbandes Deutscher Sportjournalisten für die beste Sportreportage des Jahres geehrt und erhielt 2010 den Dietrich Oppenberg-Medienpreis „für herausragende journalistische Beiträge zum Thema Lesekultur“.

Alles zum Fußballbuch des Jahres 2013 von Ronald Reng

Zur Rezension von Philipp Köster zu "Spieltage".

Alle weiteren Informationen zu Jury, Nominierungen und Platzierungen finden Sie hier.