Sicherheitsgipfel ohne Union Berlin

18. Juli 2012: Eisernen kritisieren die Kurzfristigkeit

Der 1. FC Union Berlin ist als einziger Profiverein dem gestrigen Sicherheitsgipfel in Berlin ferngeblieben und hat somit auch den dort verabschiedeten Kodex nicht unterzeichnet. Der Verein kritisiert in einer  Erklärung auf seiner Homepage, dass der Text für den Kodex erst 20 Stunden vor Beginn der Veranstaltung vorlag und somit nicht mit allen relevanten Stellen im Verein, inklusive den Fans, diskutiert werden konnte.