Veranstaltungen

Schwarze Adler – Weiße Adler - Deutsche und polnische Fußballer im Räderwerk der Politik

Autor Thomas Urban im Gespräch mit Michael Wulzinger, am 21. März 2012 im Krakauer Haus, Nürnberg

Thomas Urban, Michael Wulzinger

Thomas Urban, Korrespondent der Süddeutschen Zeitung in Warschau, legte mit der im vergangenen Jahr erschienenen Studie  Schwarze Adler – Weiße Adler. Deutsche und polnische Fußballer im Räderwerk der Politik einen fundierten Überblick über die polnisch-deutschen Fußballbeziehungen vor. Angefangen beim „Skandalspiel von Kattowitz“ 1927, über den von 1934-42 für Polen wie Deutschland stürmenden Nationalspieler Ernst Willimowski bis hin zu „Miro“ (Klose) und „Poldi“ (Podolski), den Stars von heute: Urbans Fußball-Geschichten spiegeln die oft widrigen, meist komplizierten und immer auch spannungsgeladenen politischen und sozialen Beziehungen beider Nachbarländer.

„Thomas Urban hat ein animierendes, nie langweiliges und im guten Sinne belehrendes Buch geschrieben, das in den Fanrucksack für die Europameisterschaft 2012 gehört.“
Deutschlandfunk

Mit dem Autor diskutiert Akademie-Mitglied Michael Wulzinger, Sportchef des Nachrichtenmagazins Der Spiegel. Wulzinger hatte Urbans Buch für die Short-List zum Fußballbuch des Jahres 2011 nominiert.

Zur anschließenden Ausstellungseröffnung  Die Mannschaft. 11 Künstler aus Krakau in wechselnden Positionen lädt das Krakauer Haus herzlich ein.

Mittwoch, 21. März 2012 um 20 Uhr im Kulturzentrum im Krakauer Haus, Hintere Insel Schütt 34, Nürnberg. Der Eintritt ist frei.

Veranstalter:  Kulturzentrum im Krakauer Haus in Zusammenarbeit mit der Deutschen Akademie für Fußball-Kultur