Menschenrechte

Rechte Parolen im Stadion

5. August 2014: Wormatia Worms reagiert umgehend - und wirft die Störer raus.

Im Umgang mit rechtsradikalen Anhängern tun sich viele Vereine in Deutschland schwer. Aus Angst vor Imageschäden wird eher bagatellisiert und verschwiegen als konsequent durchzugreifen, engagierte Fans oft alleine gelassen - wie etwa die Initiative !Nie Wieder bei einer Tagung im Januar feststellte.

Vorbildlich wurde dagegen am Wochenende in Worms reagiert: Da der örtliche NPD-Stadtrat und seine Begleiter mit rechten Parolen aufgefallen seien, verwies sie der Ordnungsdienst umgehend dem Stadion. Die Polizei prüft zudem die strafrechtliche Relevanz der gefallenen Äußerungen - und lobt das Vorgehen von Verein und Fans. Die Wormser Zeitung  berichtet.