RB Leipzig als das personifizierte Böse

17. März 2015: Begründeter Protest schlägt immer häufiger in blanken Hass um.

Akademie-Mitglied Michael Horeni stellt eine Verschärfung der Protesthaltung von aktiven Fans fest. Richteten sich die Proteste bisher gegen konkrete Maßnahmen wie Sitzplatzverbote oder die Spieltagszerstückelung, haben Gegner des „modernen Fußballs“ nun in RB Leipzig ein abstraktes Hassobjekt gefunden. Alles Übel der ausufernden Kommerzialisierung sehen sie in einem Verein gebündelt. Dass an die Stelle von Dialogbereitschaft ein völlig vergiftetes Klima getreten ist, ginge hingegen nicht allein auf die Kappe der Fans.  

Die FAZ-Analyse der an Schärfe zunehmenden Proteste gegen RB Leipzig gibt es  hier.