Rapper "Marteria" rennt in der afrikanischen Savanne

30. September 2014: Spendenlauf in Kenia unterstützt örtliche Wasserprojekte.

In vielen Regionen Afrikas ist sauberes Trinkwasser knapp.  Marteria will gemeinsam mit anderen KünstlerInnen zu einer Verbesserung der Zustände betragen. Zu diesem Zwecke reist die Gruppe vom 23. September bis zum 9. Oktober nach Kenia. Die KünstlerInnen wollen dort bestehende Wasserprojekte besichtigen und den interkulturellen Austausch durch Workshops, Kunst und Konzerte voran bringen. Die Projektreise endet mit einem Fußballturnier mit Kindern aus einem Slum Nairobis.

Mit dabei ist auch Paul Ripke, der während der Fußball-WM in Brasilien einige beeindruckende Bilder geschossen hat. Er tritt gegen "Marteria" beim  Viva con Agua (VcA)-Spendenlauf an. Für jeden gespendeten Euro läuft einer der beiden einen Meter. Der Spender entscheidet, wer von beiden das sein soll. Weitere Informationen finden Sie  hier.