Paris Saint-Germain und die Ölmillionen

15. August 2012: Wie das Financial Fairplay unterlaufen wird

Seit die „Qatar Sports Investment“ (QSI) im Frühjahr 2011 die Aktienmehrheit von Paris Saint-Germain erworben hat, sprudelt das Geld in der französischen Hauptstadt. Diese Saison flossen insgesamt 142 Millionen in fünf Neuzugänge. Eigentlich müssen sich Europas Spitzenvereine ab dieser Spielzeit an das „Financial Fair Play“ halten, aber die Scheichs nutzen ein Schlupfloch in den Regularien, berichtet Charlotte Schneider in der  Frankfurter Allgemeinen Zeitung.