Menschenrechte

Optimismus zum Tag des Sports für Entwicklung und Frieden

Die Kampagne "Children Win" lobt die beginnende Umsetzung menschenrechtlicher Richtlinien in den großen Sportverbänden.

Für "Terre des Hommes" betreut Marc Joly die Kampagne "Children Win", die gegen Kinderrechtsverletzungen im Rahmen von Sportgroßereignissen vorgeht. Dabei wird viel Kritik geübt, auch an den großen Sportverbänden IOC und Fifa. Zum heutigen "Internationalen Tag des Sports für Entwicklung und Frieden"  schlägt Joly allerdings versöhnliche Töne an: Beide Verbände hätten ihre menschenrechtliche Verantwortung mittlerweile nicht nur anerkannt, sondern auch erste Schritte zur Umsetzung der entsprechenden Leitprinzipien unternommen.

Die Kampagne Children Win bzw. Terre des Hommes ist Teil der Sport and Rights Alliance - mehr über die Allianz erfahren Sie auf der  Website oder im Rückblick auf den Akademie-Kongress "Fußball und Menschenrechte" ( FBMR16) der im vergangenen Jahr in Nürnberg stattfand.