"Nur der Fußball war schön"

12. März 2015: Zeitzeuge Peter Erben erzählt von seiner Zeit im Ghetto Theresienstadt.

Theresienstadt galt als Vorzeigelager der Nationalsozialisten. In der tschechischen Stadt gab es für die jüdischen Gefangen zahlreiche Möglichkeiten der Freizeitgestaltung: Kunst, Kultur und auch eine eigene Fußballliga gehörten dazu. Propagandafilme sollten der Welt einen falschen Eindruck vom Umgang mit den Ausgestoßenen geben. Der Film "Liga Terezin" dokumentiert das Geschehene - dort kommt auch Peter Erben zu Wort. Der heute 93-jährige hatte zwei Jahre in Theresienstadt zugebracht und überlebte.

Interview mit Peter Erben bei  deutschlandfunk.de

Der Film "Liga Terezin" ging im Januar und Februar mit seinen Machern auf Deutschlandtour www.niewieder.info/initiativen. Mit  Station in Nürnberg.