Nicht ganz freiwillig

10. Januar 2012: Volunteers bei der EM

Fast 24.000 Bewerber meldeten sich als Volunteer für die EM 2012, vielen ukrainischen Studenten bleibt offensichtlich keine andere Wahl.

Nina Jeglinski und Frank Hellmann schreiben in der  Frankfurter Rundschau über ein zweifelhaftes Rekrutierungsverfahren von Volunteers für die EM in der Ukraine: „Anders als im Westen ist ehrenamtliche Arbeit in diesem Teil Europas nahezu unbekannt. Folgerichtig lief eine millionenschwere Werbekampagne der Uefa an. (…) Auf die Uefa-Ausschreibung hin folgten 23.965 Bewerbungen, rund 90 Prozent aus der Ukraine und aus Polen. Doch vielleicht haben sich manche nicht ganz freiwillig gemeldet. Das berichten jedenfalls ukrainische Medien.“ Studenten höherer Jahrgänge wurde nahegelegt, sich zu bewerben, da sich dies positiv auf die universitären Beurteilungen auswirkt. „Berichte, dass die Studenten von der Universitätsleitung unter Druck gesetzt werden, die Renovierung ihrer Schlafsäle selbst zu bezahlen, konterkarieren das angeblich so weltoffene und fröhliche Volunteer-Programm vollends“, schreiben Jeglinksi und Hellmann.