Literatur

Nachspielzeit. Eine unvollendete Karriere

von Timo Heinze. Nominiert für das Fußballbuch des Jahres 2013 - mit Rezension von

Timo Heinze

Nachspielzeit- Eine unvollendete Fußballkarriere

ISBN: 978-3499630118
Verlag: Rowohlt, 2012
240 Seiten, 8,99 €

 Spielführer bei Bayern München- na gut, Bayern München II, aber dennoch eine respektable Ausgangslage für eine vielversprechende Karriere, so könnte man meinen.
Timo Heinze durchlief die Jugendmannschaften des großen FC Bayern, fand sich auf jeder Position die im vom Trainer angedacht wurde zurecht und trug in diversen U-Formationen den Adler auf seiner Brust.

Warum es dann doch nicht zur Bilderbuchkarriere reichte, wie tückisch der Körper, der Kopf, aber auch das System der Jugendförderung innerhalb der  Profivereine sein kann, behandelt Timo Heinze in seinem reflektierten Werk „Nachspielzeit“.

Dabei wird a-chronisch gearbeitet, der Autor nimmt sich  Zeit die Geschichte nicht linear zu erzählen. Von A- Nach B, von D in die C Jugend.

Timo Heinze stellt zwei Haupterzählstränge gegenüber , der Aussteiger, der in Bali Distanz zum Profigeschäft finden möchte und der Aufsteiger, der kleine bayrische Bub, schon immer Bayern-Fan, der sich immer wieder aufzurappeln versucht.

Heinze spart mit seinen Geständnissen nicht mit Kritik, auch an sich selbst und man gönnt den Protagonisten die Pause, die er nach Jahren der Aufopferung scheinbar gebraucht hat.

Sprachlich gewandt findet Heinze die verknüpfungspunkte zwischen exotischen Island und dem ablauf in den Fußballinternaten.

Ein weiteres  Plus sind die Anekdoten, die leicht, mit einem Augenzwinkern, einen Blick in die Dynamik zwischen Jungkickern erhaschen lässt. Welcher Bayernjünglig nervte, weil er noch weit,weit Weg „dahoam“ wohnte? Wer galt als Ehrgeizig, wer als schlampiges Talent? Mit welchen Jugendspielern wurde bis tief in die Nacht Karten gespielt? Und wer ist Fan der Rocky Filme?

„Nachspielzeit“ ist ehrlich, aber nicht anklagend, kritisch, aber nicht verbittert.

„Timo Heinze hängt schließlich die Fußballschuhe an den Nagel und macht sich allein auf nach Bali. Hier blickt er zurück auf die Höhen und Tiefen seiner allzu kurzen Karriere, und er macht seinen Frieden damit, dass es eben nicht sein sollte. Ein beeindruckend ehrlicher Einblick in die Welt des Profifußballs, in der es nur sehr wenige nach ganz oben schaffen. Mit einem Vorwort von Nationalspieler Thomas Müller.“

Zur Rezension von Bernd Gäbler