Feuilleton

Nach Scholl-Aus bei ARD: Mehr Journalismus im Fußball?

Nach der Trennung von Mehmet Scholl und der ARD fordert Fritsch mehr Platz für Journalismus im Fußball.

Neun Jahre stand Mehmet Scholl vor der Kamera, bei der ARD, zu Fußballspielen als Experte. Damit ist seit dem gestrigen Donnerstag, 10.08.17 Schluss. Weil Scholl während des Confed-Cup nicht über Doping sprechen wollte und die Sendung verließ, ist nun Schluss. Gut so, findet ZEIT Online Redakteur und Akademie-Mitglied Oliver Fritsch. Denn der Fußball könnte mehr Journalismus vertragen und weniger Sprücheklopfer, befindet er in seinem  Kommentar. Und für das Gehalt von Scholl hat Fritsch auch schon eine Idee.