Nach Neonazi-Attacke im Koma

12. März 2014: Die Fußballwelt solidarisiert sich mit dem Aktivisten Showan Shattak.

Showan Shattak engagiert sich bei den Ultras Malmö, die für ihr antidiskriminierendes Engagement bekannt sind, dazu gründete er den dänischen Ableger der Kampagne Fußballfans gegen Homophobie. Ein Fußball-Aktivist, der deshalb von rechten Kräften längst ins Fadenkreuz genommen wurde. Am 8. März kam es im Rahmen einer Demonstration zum Weltfrauentag zu einem gewalttätigen Übergriff, in dessen Folge Showan im Koma liegt. ( Fußball gegen Nazis berichtet) Seither bekunden viele Fangruppen Ihre Solidarität, wünschen ihm durchzuhalten - wie auf der extra eingerichteten  Facebook-Seite zu sehen ist.

Die Deutsche Akademie für Fußball-Kultur schließt sich an!

Das könnte Sie auch interessieren

News zum Thema

Das Workshop-Angebot für Schulklassen ab Stufe 8 kann (modulartig) gebucht werden. Es verhandelt die gesellschaftlichen Probleme Rassismus und Rechtsextremismus beispielhaft im Bereich Fußball. In Rollenspielen werden gemeinsam Gegenstrategien erarbeitet.

 

Ort: Köln und Umland

Träger: René Breiwe, Rechtsextremismus Prävention in Zusammenarbeit mit der ibs Köln

 

Weiterlesen