Mit Fußball in die Mitte der Gesellschaft

19. Mai 2011: Die Blindenfußball-Bundesliga

Unter dem Motto “Mit Fußball in die Mitte der Gesellschaft“ geht die  Blindenfußball-Bundesliga (DBFL) neue, für den Behindertensport beispielhafte Wege: Ein Teil der Spieltage der europaweit einzigartigen Spielserie für blinde und sehbehinderte Menschen wird künftig auf zentralen öffentlichen Plätzen ausgetragen. Karl Rothmund, DFB-Vizepräsident für Sozial- und Gesellschaftspolitik und Vorsitzender der Sepp-Herberger-Stiftung, betont: „Mit der Neuausrichtung der Blindenfußball-Bundesliga wollen wir einer breiten Öffentlichkeit zeigen, zu welch herausragenden Leistungen behinderte Menschen in der Lage sind. Wir wollen für die gesellschaftliche Integration beeinträchtigter Menschen werben – der Fußball kann hier mit seiner integrativen Kraft viel bewirken.“ Mehr dazu bei  dfb.de