Menschen wie Du und ich?

29. Juni 2011: Politiker bei der Frauen-WM

Beim Eröffnungsspiel der Frauen-WM ließen hochrangige Politiker wie Angela Merkel, Christian Wulff und Wolfgang Schäuble ihren Emotionen auf den Rängen freien Lauf.

Jörg Hahn ( Frankfurter Allgemeine Zeitung) fordert mehr Engagement an der Basis: „Der Sport als schöne, harmlose Bühne, auf der sich Volksnähe demonstrieren lässt, wo aus den entrückten Euro-Rettern Menschen wie du und ich werden. Wunderbar. Das Pendant zu diesen Fan-Fotos sind die politischen Gruppenbilder, wenn man freundschaftlich lächelnd und scherzend neben Hasardeuren oder Bankrotteuren sitzt oder steht. Schein statt Sein. Ist es schon eine Instrumentalisierung des Sports, wenn er als Kulisse für genehme Politiker-Fotos in privat erscheinender, menschelnder Pose dient? Zu wünschen ist auf jeden Fall dies: dass die Politik nicht nur an Festtagen zugegen ist, sondern sich um den Fußball, um den Sport generell, die kleinen Disziplinen vor allem, gerade auch dann kümmert, wenn es Schwierigkeiten gibt – und wenn keine Kameras in der Nähe sind.“