Mangelhafte Bildung von Profi-Fußballern

3. Februar 2011: Spielergewerkschaft VdV warnt vor Pleite am Karriereende

Laut der Vereinigung der Vertragsfußballspieler stehen nach der aktiven Zeit als Profi-Fußballer bis zu 25 Prozent der Spieler vor dem Nichts, wie spox.com berichtet. Für viele - insbesondere junge - Profis stellt sich die Frage, ob die Konzentration auf die sportliche Karriere einen Schulabbruch rechtfertigt. Diejenigen, die alles auf eine Karte setzen, laufen Gefahr, am Ende ohne Alternative dazustehen. Statt auf den Sport allein zu vertrauen, sollte also auch für Berufsfußballer die (Weiter-) Bildung eine entscheidende Rolle spielen.

Dass Bildung und Fußball zusammen gehen, zeigt die Akademie für Fußball-Kultur, die 2011 zum sechsten Mal den Förderpreis Lernanstoß vergibt.