Lockerung der 50+1 Regel

30. August 2011: Das DFB-Schiedsgericht stimmt Martin Kinds Antrag zu.

Durch die Abschaffung der "Lex Leverkusen und Wolfsburg" wird der Weg frei für Investoren - allerdings mit erheblichen Einschränkungen. Nur Investoren, die seit mehr als 20 Jahren mit dem betreffenden Bundesligisten zusammenarbeiten, dürfen ins operative Geschäft einsteigen. Liga-Boss Reinhard Rauball zu Folge müssen sich die Fans hierzulande allerdings nicht "spanischen, italienischen oder englischen Verhältnisse fürchten."

Zum Artikel auf  zdfsport.de