Liebe kennt keine Grenzen

27. März 2013: 12. internationale Konferenz der Queer Football Fanclubs in Duisburg ging erfolgreich zu Ende

Mit viel Leidenschaft tagten am vergangenen Wochenende die schwul-lesbischen Fußballfans von QFF. An drei Tagen debattierten und feierten die 85 Delegierten und Vertreter von FSE, FARE und BAFF. Ausrichter waren die RainbowZebras, LGBT- Fanklub des MSV Duisburg.

Sowohl Duisburgs Bürgermeister Osenger, als auch MSV-Präsident Kirmse zeigten sich bei dieser liebevoll organisierten Konferenz der inzwischen 22 Fanklubs aus Deutschland und der Schweiz.

Erstmals bot QFF seinen Mitgliedern Workshops zu unterschiedlichen Fanthemen an, zu denen Fachleute geladen waren. Infos aus anderen europäischen Stadien, Positionen zur Fankultur, die eigene internationale Ausrichtung oder Zielsetzungen und Selbstverständnis wurden behandelt.

„Sowohl die Begeisterung für als auch die Resultate von den Workshops machen uns sehr glücklich,“ freute sich Pressesprecher Dirk Brüllau.

Mit den MonacoQueers wurde nicht nur der 19. deutsche, sondern auch der inzwischen zweite FC Bayern- Fanklub in das Netzwerk aufgenommen.

Das nächste Treffen findet vom 06. bis 08. September 2013 in Karlsruhe statt.

Mehr zu schwul-lesbischen Fußballfanclubs erfahren Sie beim europäischen Netzwerk  Queerfootballfanclubs (QFF).