Kopftuch und Spielabbruch

8. Juni 2011: Fifa vs. Iran

Eine neue Runde im Streit zwischen dem Weltfußballverband Fifa und dem Iran: Das Nationalteam der Frauen trat vor einigen Tagen zu einem Olympia-Qualifikationsspiel in Jordanien mit Hijab und langer Spielkleidung an. Nach der Weigerung der iranischen Teamverantwortlichen, die Kleidung (insbesondere das Kopftuch) abzulegen, wurde die Partie von den Fifa-Schiedsrichtern abgesagt und mit 3:0 für Jordanien gewertet. Nicole Selmer berichtet bei der  Mädchenmannschaft über einen nicht endenden Streit zwischen der Fifa und dem iranischem Verband bzw. den iranischen Sittenwächtern.