"Kein Reinfall, aber ausbaufähig"

8. September 2014: Der Privatsender RTL zeigt nach über 20 Jahren wieder Länderspiele der deutschen Nationalmannschaft.

Für 100 Millionen Euro hat sich RTL die Übertragungsrechte der nächsten EM- und WM-Qualifikationsspiele der deutschen Fußballnationalmannschaft gesichert. Gestern Abend ging es mit dem ersten  EM-Quali-Heimspeil gegen Schottland (2:1) los. Im Netz gab es für den Privatsender leichte Kritik.  Die Welt kritisierte zum Beispiel den "zu verkrampften" Auftritt von Moderator Florian König und das noch fehlende Zusammenspiel mit dem Experten und Ex-Nationalkeeper Jens Lehmann. Positiv fiel vor allem einer auf: Kommentator Marco Hagemann. Sowohl "Die Welt" als auch  Spiegel online lobten in ihren Artikeln die Nähe von Hagemann zum Spiel und den fußballerischen Sachverstand in seinen Kommentaren. Am 11. Oktober folgt das nächste Spiel der EM-Quali für die Nationalelf in Polen.