Im Namen des Volkes?

15. Dezember 2011: Freispruch in der Hoffenheimer "Schallaffäre"

Jetzt ist es amtlich und rechtskräftig: Die Staatsanwaltschaft Heidelberg hat das Verfahren wegen Körperverletzung in der sogenannten "Schallaffäre" zu Hoffenheim eingestellt. Das bedeutet Freispruch also den "Abschluss eines Strafverfahrens, wenn dem Angeklagten die vorgeworfene Tat nicht nachgewiesen werden kann oder wenn die vorgeworfene Tat nicht strafbar ist" ( Wikipedia). Juristisch ist der Fall damit erledigt, moralisch aber darf sicher weiter über das Urteil und auch das Vorgehen des DFB in dieser Angelegenheit debattiert werden. Einen Beitrag dazu liefern die  5 Freunde im Abseits.