Veranstaltungen

Ich pfeife auf den Tod! Wie mich der Fußball fast das Leben kostete

Lesung mit Babak Rafati am Freitag, 14. Februar 2014 um 19:30 Uhr in Nürnberg. Aus der Lesungsreihe »Kaltblütig verwandelt«

Lesungsreihe »Kaltblütig verwandelt« No. 32

Freitag, 14.2.2014, 19.30 Uhr

»Ich pfeife auf den Tod! Wie mich der Fußball fast das Leben kostete«

Lesung und Gespräch mit Babak Rafati

Zeitungs-Café Hermann Kesten; Peter-Vischer-Str./ Eingang neben Katharinenruine , 90403 Nürnberg
Veranstalter: Deutsche Akademie für Fußball-Kultur in Zusammenarbeit mit der Stadtbibliothek Nürnberg
Eintritt 5 € / ermäßigt 3 € (Tickets nur an der Abendkasse)

Babak Rafati, ehemaliger FIFA- und DFB-Schiedsrichter, erschütterte mit seinem Selbstmordversuch, den er unmittelbar vor dem Spiel 1. FC Köln gegen 1. FSV Mainz 05 beging, im Herbst 2011 die Öffentlichkeit. Unter dramatischen Umständen gelang es damals, ihm das Leben zu retten. Vorhergegangen war ein steiler Aufstieg zum Top-Referee und ein ebenso rasanter Absturz in der Gunst seiner Vorgesetzten, der Medien und der Bundesliga-Spieler.

In Ich pfeife auf den Tod! Wie mich der Fußball fast das Leben kostete, gibt er tiefe Einblicke in das „System Schiedsrichter“. Er  rechnet mit sich selbst und den Mechanismen im deutschen Fußball ab. Gleichzeitig liefert er aber auch Antworten, die alle Menschen betreffen, die unter extremen Leistungsdruck, Mobbing und Erschöpfung leiden.

Im Rahmen der Akademie-Lesungsreihe „Kaltblütig verwandelt“ liest Rafati nun in Nürnberg aus seiner schonungslosen Beichte. Anschließend steht er Rede und Antwort: Zum Umgang mit Depression und Mobbing und über das Überleben in der erbarmungslosen Welt des Profi-Fußballs.