Hogesa bei Pegida

14. Januar 2015: Olaf Sundermeyer beleuchtet die Rolle von Hooligans bei den "Spaziergängen"

Von den "Hooligans gegen Salafisten" (Hogesa) hört man seit deren Krawallen in Köln eigentlich nichts mehr. Verschwunden sind sie allerdings nicht, vielmehr haben sie bei den Pegida-Demonstrationen eine Art neue Heimat gefunden. Denn beide "gehören zur selben fremdenfeindlichen Bewegung", wie Olaf Sundermeyer  feststellt. Welche Rolle sie bei den sogenannten "Spaziergängen" insbesondere in Dresden einnehmen, beschreibt der Rechtsextremismusexperte im  Artikel auf Zeit Online.