Lernanstoß

„Fußball ist für alle da“

Platz 1 Lernanstoß - Der Fußball-Bildungspreis des Jahres 2012

Sammeln, erstellen und lehren von Gebärden zum Themengebiet Fußball, von Heimsonderschule Haslachmühle

Nach einem Bundesliga-Wochenende oder einem großen Finale trifft man sich montags an der Bushaltestelle, auf dem Pausenhof oder im Klassenzimmer, um alles ausführlich durchzudiskutieren. Eigentlich selbstverständlich unter jugendlichen Fußball-Fans. Doch was tun, wenn einem dafür die Sprache fehlt?

In der  Heimsonderschule Haslachmühle lernen und leben 200 Kinder und Jugendliche mit einer Hör-Sprach-Behinderung und einer zusätzlichen geistigen Behinderung. Viele von ihnen können nicht „sprechen“. Und dennoch kommunizieren sie. Mit Gebärden und mit Gesten. Jetzt auch über Fußball.

An der Schule ist es notwendig, die Lautsprache mit Gebärden zu unterstützen. Dazu wird auf eine Sammlung von ca. 1.000 motorisch einfach auszuführende Gebärden zurückgegriffen. Viele der Kinder und Jugendlichen sind große Fußball-Fans, die auf Grund von Lücken in bestehenden Gebärdensammlungen ihre ganz eigenen Gesten entwickelt haben, um sich auszutauschen. Das Problem: Wo es viele Gebärden für einen einzigen Begriff gibt, sind Missverständnisse vorprogrammiert. Die Redakteurinnen und Redakteure der Schülerzeitung Mühlezeitung haben sich im Frühjahr 2010 dieses „babylonischen Sprachgewirrs“ angenommen und die unterschiedlichen Gesten abgestimmt, vereinheitlicht und dann fachgerecht fotografiert und mit Bewegungspfeilen versehen.

Das Projekt war geboren: „Wir können nicht sprechen – aber wir wollen mitreden – Fußball ist für alle da“. Aus der Gebärdensammlung, die es zunächst bloß als Handout gab, entwickelte sich zur Fußball-WM 2010 die Idee zu einem Sonderheft: mit den Fußballgebärden, den Gebärden für die Teilnehmerländer, einem Fußball-Bilderlexikon mit den wichtigsten Begriffen und ergänzenden Informationen rund um die WM. Ein großer Erfolg: Andere Schulen und Einrichtungen bestellten das Heft und auch die Presse wurde aufmerksam.

Es kamen mittlerweile ca. 100 Gebärden zusammen, mit deren Hilfe sich auch nicht-sprechende Kinder und Jugendliche leidenschaftlich über ihren Lieblingssport unterhalten können und viele andere Ideen der Schülerinnen und Schüler wurden inzwischen umgesetzt: Fußballgebärden-Poster, Bundesliga-Gebärden, eine Wandzeitung und die regelmäßige Aufbereitung aller Fußball-Ereignisse in einfacher Sprache. Das Projekt hatte sogar Auswirkungen auf den Sport selbst: Drei Fußballmannschaften der Schule trainieren wöchentlich in Kooperation mit der TSG Wilhelmsdorf und nehmen schon seit längerem regelmäßig an „Special Olympics“-Turnieren teil. Einen großen Erfolg erreichte dieses Jahr eine Schulmannschaft der Heimsonderschule Haslachmühle: Sie qualifizierte sich im Rahmen von „Jugend trainiert für Special Olympics“ für das bundesweite Schulfußballturnier in Berlin vom 23.-27.09.2012 und vertritt dort das Bundesland Baden-Württemberg.

Im Training mussten nun die Trainer einmal etwas von den Spielern lernen: nämlich Fußball-Gebärden. Die neue Kommunikationsgrundlage erleichtert nicht nur den Trainingsbetrieb in Wilhelmsdorf. Es entsteht gerade eine Handreichung für Fußballtrainer, die auch an anderen Schulen vertrieben werden soll. Pünktlich zur EURO 2012 entstand erneut ein Sonderheft der Mühlezeitung. Natürlich mit Infos zum Vokabular, aber auch mit Fan-Basteltipps, Witzen und vielem mehr.

Kern des Projekts ist und bleibt – neben all den Aktivitäten rund um den Fußball – das Schaffen und Pflegen einer gemeinsamen Kommunikationsgrundlage. Gerade wird an weiteren 30 Begriffen gearbeitet, die in die Sammlung aufgenommen werden sollen. Und neben Videos, die im Vergleich zum statischen Foto natürlich leichter nachvollziehbar sind, ist auch eine Internetseite geplant. Denn das Interesse und der Bedarf an den Gebärden und Informationen in einfacher Sprache sind riesig.

Stellungnahme von Daniel Fabian, Projektlehrer an der Heimsonderschule Haslachmühle

Als der Fußballfan und Mühlezeitungsredakteur Dennis vom Gewinn unseres Preises hörte, war er zunächst skeptisch. „..wirklich den ersten Platz?“, fragte er ungläubig. Zu oft musste sich der arme Kerl in letzter Zeit mit dem zweiten Platz begnügen, er ist nämlich Bayern München Fan.
Umso größer war dann die Freude und sie verbreitete sich unter den Projektteilnehmern wie ein Lauffeuer. Dass wir uns gegen so starke Konkurrenz durchgesetzt haben, erfüllt uns mit Stolz. Die mit der Preisverleihung verbundene Öffentlichkeit dient unserer Sache ungemein: „Fußball ist für alle da“, auch für die gehörlosen Menschen mit geistiger Behinderung. Das üppige Preisgeld versetzt uns in die Lage das Projekt konsequent weiterzuentwickeln und voranzutreiben: Eine eigene Homepage soll entstehen, Gebärdenvideos und vieles mehr.
Wir danken den unzähligen Helfern und Unterstützern im Umfeld der „Mühlezeitung“, sie einzeln zu nennen, würde den Rahmen hier sprengen. Erwähnt sei aber der „Förderkreis Behindertenhilfe der Zieglerschen“, der die Druckkosten für das „EM 2012 Sonderheft“ übernommen hat.
Wir sind sehr gespannt auf den Galaabend am 19. Oktober und haben uns für die Moderatorin Katrin Müller-Hohenstein schon mal eine Namensgebärde ausgedacht.


Der Nürnberger TESSLOFF Verlag stiftete 5.000 Euro Preisgeld für das Gewinnerprojekt.