Menschenrechte

Halil Dinçdağ: Outing, Jobverlust, Verfolgung

Video über den unfreiwillig geouteten homosexuellen Schiedrichter Halil Dinçdağ.

Der türkische Schiedsrichter Halil Dinçdağ verlor auf Grund seiner sexuellen Ausrichtung Job und Ansehen in seinem Heimatland. Auf Einladung von Roter Stern Leipzig und Tennis Borussia Berlin leitete Dinçdağ zwei Freundschaftsspiele in Deutschland und nahm am jeweiligen Folgetag an Diskussionsrunden zu Homosexualität im Fußball teil. Der Bezahlfernsehsender sky hat ihn dabei begleitet und interviewt.

Sicherlich täte dem kurzen  Film an manchen Stellen etwas reflektiertere Berichterstattung gut, dennoch ist es äußerst erfreulich, dass sich sky diesem Thema widmet.

Hier lesen/hören Sie den  Beitrag von Akademie-Mitglied Ronny Blaschke im Deutschlandfunk.