Literatur

Günter Eichberg: Schalkes vergessener Retter?

Katharina Strohmeyer beschreibt das Leben des Günter Eichberg, der Ende der 1980er Jahre den damals zweitklassigen FC Schalke als Präsident übernahm. // Neue Buchschmiede

Akademiemitglied Ben Redelings zum Buch: "Es ist immer gut, wenn man ein Buch liest, das man nicht mehr aus der Hand legen mag. Wo man den Abend herbei sehnt, an dem man endlich weiterlesen kann. Ich habe das Buch über Günter Eichberg an einem Tag zu Ende gelesen. Die Geschichte seines Lebens ist so faszinierend wie ein guter Roman und so packend-intensiv von der Autorin aufgeschrieben, dass man einfach dran bleiben möchte bis zum Schluss. Da ich Günter Eichberg durch meine Arbeit und von einem gemeinsamen Abend auf der Bühne kenne, wusste ich, wie fesselnd er erzählen kann. Er ist, wie viele ganz Große im Fußball, eine Person mit einer gewissen Aura, eine Person, die es versteht, Leute für sich einzunehmen.

Katharina Strohmeyer hat das Füllhorn an Storys und Geschichten gekonnt geordnet und zu einem äußerst lesenswerten Buch zusammen gefasst. Es ist die Geschichte des Sonnenkönigs von Schalke aber am Ende noch viel mehr: Die Geschichte einer Romanfigur, bei der es für die meisten Leser gar nicht mal so wichtig sein wird, ob sie wahr oder unwahr ist. Denn eins ist sie auf jeden Fall: Wunderbar unterhaltsam!"

Katharina Strohmeyer: Günter Eichberg: Schalkes vergessener Retter?