Feuilleton

Guardiola auf lyrischen Abwegen

Bayern-Coach sprach im Literaturhaus München über seinen Lieblingsdichter Miquel Martí i Pol.

Der spanische Fußballlehrer Pep Guardiola rezitierte am Dienstagabend, 30. Juni 2015, im Münchner Literaturhaus Gedichte des 2003 verstorbenen katalanischen Lyrikers Miquel Marti i Pol. Beide verband eine tiefe und enge Freundschaft. Marti i Pol widmete eines seiner Werke dem Trainer des FC Bayern München und seiner Frau. Guardiola bewunderte Marti i Pol für seine Fähigkeit, Menschen zurück auf den Boden zu holen. Außerdem hätten nur wenige so über Tod und Liebe gesprochen wie er, findet der Trainer.

 

Weitere Informationen zum Lyrikabend mit Pep Guardiola:

Einen Fernsehbeitrag gibt es unter  br.de.

Ein Podcast zum Thema gibt es bei  Bayern 2.

Ausführliche Berichte liefern  sueddeutsche.de,  focus.de sowie  spiegel.de.